Keine Lust den Beitrag zu lesen? Dann hör ihn einfach!

Viele fragen sich, ob nicht irgendwann der Markt mal gesättigt sei und ob es in 2020 überhaupt noch Sinn macht mit Self-Publishing oder FBA anzufangen.

Ich bin der Meinung, dass es niemals genug Bücher gibt (gut, vielleicht brauchen wir nicht noch ein Buch mit den gleichen Kuchen Rezepten), da man immer mit mehr Qualität überzeugen kann.

Natürlich hat sich Self-Publishing und vor allem der Buchmarkt auf Amazon in den letzten Jahren verändert. Genauso ist es natürlich auch schwerer geworden mit FBA anzufangen.

In diesem Beitrag erkläre ich dir, was sich meiner Meinung nach verändert hat, wer davon profitiert und wie man noch mit FBA oder Self-Publishing anfangen kann.

Was hat sich verändert?

Seitdem ich Ende 2017/Anfang 2018 mit „eBook Publishing“ angefangen habe, hat sich einiges verändert. Für manche Personen sind diese Veränderung positiv und für andere eher negativ, da viele Veränderungen mehr Arbeit bedeuten.

Zu der Zeit hieß es „Veröffentliche mal ein 5000 Wörter Buch und verdiene Tausende € pro Monat“. Dabei wurden allerdings einige Dinge vergessen:
Wie soll ein Buch mit 5000 Wörtern einem Kunden wirklich helfen? Wie soll man in 5000 Wörter so viel Qualität packen, dass sich ein Preis von z.B. 8,99€ lohnt?

Meiner Meinung nach ist es nicht bzw. kaum möglich. Sicherlich gibt es Themen, auf die man mit 5000 Wörtern eine gute und zufriedenstellende Antwort finden kann – aber es ist eben doch eher die Ausnahme.

Das Problem bei den meisten Online Business Modellen ist, dass die Personen, die damit anfangen zu Beginn nur eines im Kopf haben:

Sie wollen Geld verdienen. Das ist auch vollkommen okay, aber oftmals wird dabei vergessen, dass dein fertiges Produkt echte Personen kaufen werden (sollen), die u.U. enttäuscht werden. Du kannst es natürlich nicht jedem recht machen. Es gibt Personen, die finden dein Buch auch mit 100000 Wörtern schlecht und andere lieben es mit 15000 Wörtern. Trotzdem solltest du Wert darauf legen, Qualität abzuliefern.

Eine schöne Verpackung mit schlechtem Inhalt, hat nichts mit einem Business zu tun.

Was sich also verändert hat (und das ist auch mehr als gut so) ist, dass du heute Qualität liefern musst. Mit Qualität meine ich Bücher ohne Fehler, mit mehr als (mindestens!) 15000 Wörtern und mit gut recherchierten Informationen.

Natürlich kann ich verstehen, dass das erste Buch nicht 50000 Wörter haben wird, da man sich natürlich erstmal möglichst kostengünstig ausprobieren will. Das ist auch vollkommen okay. Dennoch sollte die Qualität deiner Produkte mit der Zeit natürlich steigen. Oder fändest du es gut, wenn Apple jedes Jahr das gleiche iPhone neu veröffentlicht?

Was ich damit sagen will:

Qualität gewinnt immer.

Kurzfristig mag das falsch sein, aber langfristig bin ich mir sicher, dass es so ist.

Und wenn du dich daranhältst, dann lohnt sich sowohl Self-Publishing als auch Amazon FBA.

Bei Amazon FBA kannst du z.B. durch Bundle Produkte oder einfache Produktverbesserungen mehr Qualität liefern und dich damit von der Konkurrenz abheben. Im Self-Publishing kannst du bessere Informationen liefern, indem du mit besseren Ghostwritern zusammenarbeitest.

Warum lohnt es sich noch heute mit FBA oder Self-Publishing anzufangen?

Self-Publishing auf Amazon und FBA sind „relativ“ einfache Möglichkeiten, um online Geld zu verdienen. Warum?

Weil du von Amazons Traffic profitierst. Amazon liefert dir Millionen Kunden, die Amazon aufrufen, um Geld auszugeben. Du musst auch nicht BWL studiert haben oder ein Verkaufsgenie sein, um auf Amazon zu verkaufen.

Aber du solltest dir bewusst sein, dass es trotzdem „Business Modelle“ sind. Auch wenn du kein Büro und keine Mitarbeiter brauchst, musst du Geld/Zeit investieren, um auf beiden Gebieten Erfolg zu haben.

Wann ist die beste Zeit, um zu starten?

JETZT, wenn du es ernstmeinst. Wenn du wirklich Lust hast, Qualität zu liefern und dafür belohnt zu werden, dann ist das Jahr 2020 genau richtig. Es gibt genug Produkte/Nischen, die noch nicht besetzt sind. Genauso gibt es genug Nischen, in denen es an Qualität mangelt und die du verbessern kannst.

Was braucht man, um zu starten?

Alles, was du über eBook Publishing auf Amazon oder Amazon FBA wissen musst, kannst du dir selber im Internet raussuchen.

Wenn du Zeit und Geld (durch Fehler) sparen willst, würde ich dir aber definitiv einen Kurs empfehlen, der dich Schritt für Schritt durch das Thema führt.

Wenn du Bücher veröffentlichen willst, empfehle ich dir natürlich meinen Self-Publishing Erfolgskurs, welcher dich von der Gewerbeanmeldung bis zum fertigen Buch durch den Prozess führt. Außerdem helfe ich dir persönlich per Email oder in unserer Facebook Gruppe (nur für Mitglieder).

Über folgenden Button erhältst du außerdem für begrenzte Zeit 25% Rabatt:

Kurs anschauen und 25% Rabatt erhalten!

Wenn du erstmal testen willst, empfehle ich dir meine kostenlose Erfolgsanleitung:

Für Amazon FBA empfehle ich dir die Amazon FBA Überholspur von Marcus. Dazu kannst du auch gerne meinen Erfahrungsbericht lesen.

Hier bekommst du nochmal 5% Rabatt auf Marcus FBA Kurs:

5% auf Marcus FBA Überholspur!*

Kurse sind keine Erfolgsgarantie, sondern eine Anleitung, die dich durch das Thema führen. Mit Kursen kannst du extrem viel Geld und Zeit sparen, weil du dumme Fehler vermeiden wirst. Für die Umsetzung bist und bleibst aber natürlich du verantwortlich. Wenn du wirklich motiviert bist und Lust hast, zu starten, dann sollte dich das aber nicht abhalten.

Der beste Zeitpunkt zum Starten ist JETZT.

Und wenn du dir schon diesen Beitrag durchliest, dann bist du ja wirklich nur noch einen winzigen Schritt davor anzufangen. Also: Fang an!

Du hast noch Fragen? Schreib mir einfach eine Email an info@erfolgsnotizen.de und ich helfe dir innerhalb von 24 Stunden.