Wenn du dein erstes Geld mit dem eBook Business oder einem Ähnlichen Online Business verdient hast, fragst du dich natürlich: Was mache ich mit dem Geld? (Natürlich auch in jedem anderen Job, wenn du noch Geld übrig hast)

Einen Teil deines Geldes solltest du in dein Business investieren. Wenn du dann noch etwas zum Sparen übrig hast, kannst du dieses Geld anlegen. Hier gibt es natürlich mehrere Möglichkeiten. Einen Großteil solltest du auch auf deinem (Tagesgeld) Konto lassen, um ein paar Rücklagen zu haben. Dann kannst du auch noch in riskantere Anlagen investieren. Wie ich investiere, erfährst du deshalb in diesem Beitrag!

Da es vielleicht für dich interessant zu sehen ist, wie andere investieren und was man mit seinem Geld überhaupt machen kann, schildere ich mal meine Erfahrungen (es werden jedoch in Zukunft noch genauere Beiträge zu bestimmten Themen kommen).

Vorher sei aber auch gesagt, dass ich kein Experte im Investieren bin und auch gerade deshalb versuche, es möglichst einfach zu halten. Mein Portfolio ist sicherlich nicht das Beste, aber für meine Zwecke bin ich zufrieden. Ich möchte hauptsächlich mein Geld für später (in 10/20/30 Jahren) anlegen und nicht durch das „schnelle“ Investieren reich werden.

Solltest du richtig gute Tipps zum Investieren suchen, solltest du dir lieber ein Buch kaufen oder einen themenbezogenen Blog lesen. Ich schildere lediglich meine Erfahrungen und kann dich vielleicht auch dazu motivieren, dein Geld sinnvoller zu nutzen als es irgendwo rumliegen zu lassen.

Wo ist mein Geld?

Tagesgeldkonto

Ein Tagesgeldkonto macht natürlich Sinn, um dein Geld zu „lagern“. Du willst schließlich nicht alles auf deinem Girokonto bunkern. Meistens erhältst du natürlich noch ein paar (mittlerweile nicht mehr nennenswerte) Zinsen. Aber auch z.B. 0,2% sind besser als nichts. Mein Tagesgeldkonto habe ich bei moneyou. Das Online Banking ist übersichtlich und ich hatte in vielen Jahren als Kunde noch nie ein Problem.

ETF (Exchange Traded Fund)

Vor ca. 2 Jahren bin ich auf ETF’s gestoßen. Das erste Buch, welches ich mir gekauft habe, war Souverän Investieren* von Gerd Kommer. Es gibt einen ausführlichen Überblick über alle möglichen Arten von ETF’s und erklärt auch, wie man am besten investieren sollte. Nach weiterer Recherchearbeit und vielen Stunden Zweifeln und Suchen nach den besten ETF Portfolios, habe ich dann letztendlich mein Depot bei der onvista-bank eröffnet und meine ersten ETF Sparpläne gekauft. Hier gilt auch mal wieder, dass erstmal anfangen der beste Schritt war. Wie mit allem zweifelt man und versucht das Beste vom Besten zu suchen, was aber letztendlich nur Zeitverschwendung ist.

Es gibt z.B. verschiedene Replikationsmethoden bei ETF’s. Hier habe ich stundenlang gegoogelt und nachgedacht, welche denn die beste sein könnte, bis ich mich letztendlich für eine entschieden habe. War es das ganze Googeln und nachdenken wert? Nein, erstmal anzufangen ist viel wichtiger. Denn für viel Kopfzerbrechen sind die einzelnen Unterschiede viel zu gering. Alles hat Vor- und Nachteile.

Welche ETF’s bespare ich?

Seitdem (Oktober 2017) investiere ich monatlich in zwei ETF Sparpläne (MSCI World & MSCI Emerging Markets). Dieses Jahr sind noch zwei weitere Sparpläne (MSCI Europe & MSCI Small Cap) dazugekommen, die ich bei der comdirect bespare. MSCI World & MSCI Emerging Markets sind sicherlich ausreichend und erfüllen ihren Zweck. Momentan (09/2019) hat sich der Wert vom MSCI World sogar um 11% gesteigert. Das sind natürlich Tageswerte und kann auch schnell wieder runtergehen. MSCI Europe & Small Caps habe ich hauptsächlich aus Interesse und zur weiteren Diversifikation gekauft bzw. bespart. Ich habe natürlich versucht, möglichst verschiedene Anbieter und verschiedene Replikationsmethoden zu besparen. So kannst du innerhalb deines ETF Portfolios nochmal ein wenig diversifizieren.

Die Sparraten bei der comdirect sind flexibel. Wer also nur ein paar Euro pro Monat zur Verfügung hat, kann trotzdem z.B. einen MSCI All Country World (ACWI) besparen und deckt somit alles mögliche ab.

Die ETF’s rühre ich nicht an und das habe ich auch in Zukunft nicht vor. ETF’s sollten zum langfristigen Sparen dienen und sind eine tolle Möglichkeit, um sich z.B. in 20 Jahren ein nicht geringes Vermögen anzusparen.

Alle meine ETF’s sind ausschüttend. Die Ausschüttungen reinvestiere ich in andere Dinge, wie z.B. P2P Kredite, welche du im folgenden Punkt kennenlernst.

P2P Kredite

P2P Kredite kannte ich schon länger, hatte mich aber irgendwie nie getraut zu investieren. Grundsätzlich sollte hier natürlich auch ein geringer Teil deines Vermögens investiert werden, da es schon deutlich riskanter ist. Du leihst eben Privatpersonen Geld. Das läuft über bestimmte Plattformen (meistens mit Sitz in Osteuropa) ab. Dein Geld unterliegt also keiner Einlagensicherung, da es sich bei den Plattformen nicht um Banken handelt. Außerdem können Kredite logischerweise ausfallen oder die Plattformen gehen Pleite.

Momentan nutze ich die Plattformen Mintos und Twino und habe nur „ein paar 100€“ investiert, um das ganze mal auszuprobieren. Mintos läuft schon ein paar Monate länger und steht momentan bei einer Rendite von ca. 11,5%. Bei Twino läuft es etwas schlechter mit einer Rendite von ca. 6-7%. Alles in allem bin ich aber zufrieden, da es zu funktionieren scheint.

Wie gesagt, reinvestiere ich z.B. Gewinne von ETF’s in die P2P-Kredite. So gehe ich nicht an mein gespartes Geld und das Risiko ist für mich überschaubar. In Zukunft plane ich aber auch weiterhin „übrig gebliebenes Geld“ in P2P-Kredite zu investieren.

Vor kurzem musste ich die Einstellungen bei Mintos etwas lockern, da viel Geld nur auf dem Konto rumlag und nicht mehr vom Auto Invest investiert wurde. Deshalb habe ich den minimalen Zinssatz um ein halbes Prozent nach unten versetzt und dann funktionierte wieder alles.

In Zukunft werde ich meine ETF’s und P2P Portfolios genauer vorstellen.

Was machst du mit deinem Geld? Investierst du es? Gibst du es lieber aus?

Die mit „Werbung“ & „*“ gekennzeichneten Links sind Affiliate Links bei denen ich eine Provision für einen Kauf erhalte. Der Preis für dich bleibt der Gleiche.