Wenn es an die Erstellung deines Covers geht, musst du deinem Designer ein paar Daten übermitteln.

Da hier manchmal unklar ist, was genau übermittelt werden muss, erkläre ich es in diesem Beitrag mal etwas genauer.

Informationen zum Buch

Natürlich braucht dein Designer den Titel deines Buches, den Autornamen und sonstige Daten, die auf dem Cover erscheinen sollen. Das kann z.B. auch ein Logo oder Bild des Autors sein.

Außerdem solltest du dem Coverdesigner dein Wunschbild übermitteln, dass du für dein Cover verwenden möchtest. Hier reicht es meistens, wenn du dem Designer den Link schickst. Danach kauft der das Bild dann selber auf Plattformen wie depositphotos.com.

Natürlich solltest du niemals ein Bild von Google oder sonstigen Quellen ohne Erlaubnis verwenden.  

Format

Ein eBook Cover erhältst du immer als .jpg Datei, die du dann bei Amazon ganz einfach hochladen kannst. Diese Datei besteht nur aus einem Frontcover, d.h. Seitenzahl und Format sind hier vollkommen irrelevant.

Beim Taschenbuch braucht der Designer ein paar Daten von dir.

Einen Designer findest du z.B. auf Fiverr*.

Bevor ich dir erkläre, welche Daten er/sie genau braucht, schauen wir uns mal den Aufbau eines Buches an.

Buchrücken, Frontdeckel und Rückdeckel dienen als Schutz für den Buchblock. Im Buchblock findest du natürlich den eigentlichen Teil des Buches – den Inhalt.

Wenn dein Designer dir nun das fertige Taschenbuchcover zuschickt, dann erhältst du eine druckfähige PDF Datei bestehend aus Frontdeckel, Buchrücken und Rückdeckel. Das heißt, dein Designer wird diese drei Teile designen.

Logischerweise lässt sich ein DIN A5 (als Beispiel) Buch mit 120 Seiten nicht in ein DIN A4 Cover mit 500 Seiten „einwickeln“. Damit die Maße genau passen, braucht dein Designer eben bestimmte Informationen über dein Buch.

Dazu zählen:

  • Format: 5×8, 6×9 und alle weiteren Formate. Das sind Zollangaben und sie bestimmen einfach die Größe deines Covers (Buches). Du könntest sie natürlich auch in Zentimetern angeben. In Deutschland ist 5×8 für normale Bücher üblich, während in den USA eher das 6×9 Format genutzt wird.

Seitenzahl: Die Seitenzahl braucht dein Designer für den Buchrücken. Ein Buch mit 200 Seiten hat natürlich einen breiteren Buchrücken als ein Buch mit 120 Seiten.  

Buchbeschreibung

Damit der Rückdeckel nicht leer bleibt, braucht dein Designer natürlich auch deine Buchbeschreibung (und sonstige Informationen oder Bilder, die du auf dem Rückdeckel haben möchtest). Diese solltest du vorformatiert als Word Dokument schicken.  

Barcode

Wunder dich nicht, wenn ein kleines Feld deines Rückdeckels leer bleibt. Hier wird später von Amazon automatisch der Barcode gedruckt. Dafür brauchst du nichts weiter machen.

Checkliste

Als kleine Zusammenfassung nochmal alle Punkte. Die Punkte kannst du dir rauskopieren und als Checkliste für dein nächstes Buch nutzen.

Titel: (…)

Untertitel: (…)

Autorname: (…)

Informationen zum Buch: (…)

Seitenzahl: (…) Seiten

Format: (… x …)

Buchbeschreibung fertig in Word Dokument?

Cover Bild rausgesucht?

Designideen gesucht?

Ich hoffe, dir hat dieser Beitrag zum Thema Buch Cover gestalten gefallen.

Wenn du noch Fragen hast, schreib mir eine Email oder hol dir meinen Self-Publishing Kurs mit 25% Rabatt!